Berufsbildung

 

ICT-System- und Netzwerktechniker/in mit eidg. Fachausweis

«Erfolg hat nur der, der etwas tut, während er auf den Erfolg wartet»

Als ICT-System- und Netzwerktechniker mit eidg. Fachausweis sind Sie zuständig für Evaluation, Aufbau, Unterhalt und Betrieb von ICT-System- und Netzwerkinfrastrukturen. Sie planen und verantworten Realisierungsprojekte im Bereich des Aufbaus und Betriebs von ICT System-und Netzwerkinfrastrukturen.

Sie sind in der Lage, bei Problemen oder auftretenden Störungen von Diensten oder ganzen Systemen die Probleme zu analysieren, zu identifizieren und zielgerichtet zu beheben. Sie leiten ein kleines Team von technischen Mitarbeitenden, das für den Unterhalt und den Betrieb der ICT-System- und Netzwerkinfrastruktur zuständig ist.

In dieser Funktion sind Sie verantwortlich für die Datensicherheit, die Verfügbarkeit und die Verarbeitungssicherheit der ICT-System und Netzwerkinfrastruktur.

Organisation

Dauer:ca. 3-4 Semester
Lehrgänge:1 mal pro Jahr
Prüfungsziel:Mai 2019
Durchführungsort:Bern
Durchführung12 Lektionen Unterricht/Woche (Samstag ganzer Tag + 1 Abend unter der Woche). einzelne Unterrichtseinheiten in Blended Learning.
Heimstudium:Als Vorbereitung- und Vertiefung sind 6-8 Stunden pro Ausbildungsheit einzurechnen

Kurskosten

Evaluations-/Einschreibegebühr170.-
Kurskosten:13'500.-
Lehrmittel:inklusive
Simulationsprüfung (fakultativ)1'200.-
Ratenzahlung:auf Anfrage möglich
eidg. Berufsprüfungnicht inbegriffen (Kosten gemäss Reglement ICT-Berufsbildung Schweiz)
Kostenbeteiligung durch den BundAb Prüfungsjahr 2018 übernimmet der Bund 50 % der Ausbildungskosten als nachschüssige Subjektfinanzierung

Ausbildungsziel

ICT-System- und NetzwerktechnikerIn mit eidg. Fachausweis (Berufsprüfung) können z.B. folgende Berufe ausüben:

  • ICT-Change Manager
  • ICT-Service Manager
  • ICT-System-Spezialist
  • Projektmanagement-Officer
  • Projektleiter
  • Prozess-Manager

DURCHFÜHRUNG

Unterrichtsmodul
Jedes Modul besteht aus 2-3 Theorieblöcken sowie einer intensiven Vorbereitung auf das individuelle Heimstudium.

Trainingsmodul (Selbststudium)
Auf E-Learnings-Basis erarbeiten Sie anhand von themenbezogenen Aufgaben– und Problemstellungen die verlangen Lerninhalte und Handlungskompetenzen (gemäss Modulbeschrieb).

Modulabschluss
Am Ende eines Moduls findet eine CsBe-interne Standortbestimmung (Modulprüfung) statt.

Eidgenössische Berufsprüfung
Die eidgenössische Berufsprüfung wird durch die ICT-Berufsbildung Schweiz organisiert und durchgeführt. Die Schlussprüfung findet einmal im Jahr statt.

CsBe-Erfolgsgarantie 
Falls die eidg. Berufsprüfung nicht bestanden, die internen Modulprüfungen aber bestanden wurden, können diese Standortbestimmungen kostenlos wiederholt werden.

Voraussetzungen

EFZ als Informatiker/in mit mind. 2 Jahren Praxis

oder

EFZ oder höherer schulischer Abschluss und mind. 4 Jahre Praxis im ICT-Berufsumfeld, davon 2 Jahre im Umfeld der ICT-System oder Netzwerktechnik

oder

Mindestens 6 Jahre Berufspraxis , davon mindestens 2 Jahre im Umfeld der ICT-System- oder Netzwerktechnik. 

Abschluss mit eidg. Fachausweis

Wer eine Berufsprüfung (BP) erfolgreich abgelegt hat, erhält einen eidgenössischen Fachausweis. Mit der Berufsprüfung qualifizieren Sie sich für Stellen, bei denen vertiefte Fachkenntnisse und/oder Führungsqualitäten verlangt werden. Berufsleuten mit eidgenössischem Fachausweis werden auch grössere Aufgabenbereiche übergeben und die Ausbildung von Lernenden anvertraut.

Damit Sie eine Berufsprüfung absolvieren können, müssen Sie meistens bestimmte Berufslehren abgeschlossen und eine gewisse Zeit in dem Beruf gearbeitet haben. Vorbereitungskurse sind für die Zulassung zur Prüfung in der Regel nicht vorgeschrieben, in der Praxis jedoch unumgänglich

Lerninhalte

  • Modul 167: Evaluation von Informatikmittel durchführen
  • Modul 176: Informationssicherheit gewährleisten
  • Modul 192: Ein System entwickeln
  • Modul 207: IT Dienstleistungen budgetieren
  • Modul 249: Projekte planen und überwachen
  • Modul 452: Release- und Updatemanagement implementieren
  • Modul 161: Standortgebundene Kommunikationsdienste betreiben
  • Modul 166: ICT-Grundschutz sicherstellen
  • Modul 177: Problemmanagement im Betrieb sicherstellen
  • Modul 181: Archivierungs-, Sicherungs- und Wiederherstellungskonzepte erarbeiten
  • Modul 441: Virtualisierungslösungen konzipieren und realisieren
  • Modul 454: Servicedesk organisieren
  • Modul 461: Mobile Kommunikationsdienste integrieren
  • Modul 471: Netzwerke optimieren
  • Modul 482: Betrieb von ICT-Infrastrukturkomponenten testen und überwachen
  • Modul 486: Netzwerk- und systemspezifische Sicherheitsmassnahmen implementieren

Informationen zu Kurs anfordern (werden per Mail zugestellt)

Kursdaten

Kurs Datum Ort  
IFS17-BE Mi. 17. Januar 2018, berufsbegleitend Bern Anmelden

rot = geplante Durchführung

grün = definitive Durchführung