Berufsbildung

 

ICT-Manager / ICT Managerin mit eidg. Diplom

«Erfolg hat nur der, der etwas tut, während er auf den Erfolg wartet»

ICT-Manager/innen erkennen relevante Zusammenhänge und Abhängigkeiten im Gesamtkontext des Unternehmens. Sie sind so in der Lage, die ICT effizient und effektiv zu steuern und fundierte Entscheidungen zu treffen.

Sie leiten als Führungsperson Projektteams und ICT-Abteilungen nach modernen Management-Methoden und erreichen so mit ihren Teams die vorgegebenen Ziele.

ICT-Manager und -Managerinnen sind verantwortlich für die Definition und Anwendbarkeit eines effizienten Risikomanagements. Sie sind verantwortlich für die Integrität, die Sicherheit und die Verfügbarkeit von Informationen (Daten) und der zugrundeliegenden ICT-Systeme auf Basis anerkannter Sicherheitsstandards

Organisation

Dauer:ca. 3-4 Semester
Lehrgänge:1 mal pro Jahr
Prüfungsziel:Mai 2019
Durchführungsort:Bern
Durchführung:12 Lektionen Unterricht/Woche
Samstag ganzer Tag + 1 Abend unter der Woche 18-21:30 Uhr
Unterricht:Präsenzunterricht (448 Lektionen)
Jedes Modul besteht aus 2-3 Theorieblöcken sowie einer intensiven Vorbereitung auf das individuelle Heimstudium
Selbststudium (ca. 350 Lektionen)
Auf E-Learnings-Basis erarbeiten Sie anhand von themenbezogenen Aufgaben– und Problemstellungen die verlangten Lerninhalte und Handlungskompetenzen (gemäss Modulbeschrieb).

Kurskosten

Evaluations-/Einschreibegebühr170.-
Kurskosten:15'600.-
Lehrmittel:inklusive
Simulationsprüfung (fakultativ):1'200.-
Ratenzahlung:auf Anfrage möglich
eidg. Berufsprüfung:nicht inbegriffen (Kosten gemäss Reglement ICT-Berufsbildung Schweiz)
Kostenbeteiligung durch den Bund:Ab Prüfungsjahr 2018 übernimmet der Bund 50 % der Ausbildungskosten als nachschüssige Subjektfinanzierung

Ausbildungsziel

  • Sie sind können eine ICT-Strategie entwickeln.
  • Sie legen fest, welche ICT-Leistungen selbst erbracht und welche eingekauft werden sollen.
  • Sie definieren und implementieren den Projektportfolio-Prozess.
  • Sie kennen die Rolle des Portfolio-Controllers und können geeignete Controlling-Instrumente entwickeln.
  • Sie gestalten ICT-Prozesse und verbessern diese kontinuierlich.
  • Sie entwickeln die ICT-Enterprise-Architektur sowie den Entwicklungsprozess für Ihren Leistungsbereich und steuern deren Umsetzung und Überwachung.
  • Sie definieren, entwickeln und bewirtschaften verschiedene Lizensierungsmodelle, die Lifecycle-Informationen und das Applikationsportfolio im eigenen Leistungsbereich.
  • Zur Sicherstellung der Geschäftsprozesse führen Sie regelmässige Analysen durch und planen anhand der Ergebnisse wirtschaftlich angemessene risikominimierende Massnahmen.
  • Sie steuern den Prozess mit externen Lieferanten, um die Einhaltung des Service Level Agreements (SLA) garantieren zu können.
  • Sie sind in der Lage, die finanzielle Planung für Ihren Bereich zu erstellen, zu überwachen und die Ergebnisse stufengerecht zu rapportieren.
  • Sie planen die Personalressourcen für Ihren Bereich, führen Rekrutierungen durch und begleiten Ihre Mitarbeitenden unter Einhaltung aktueller Führungsmethoden.
  • Sie kennen die Grundlagen des Marketings und können diese zur Steigerung der Nachfragen einsetzen.
  • Sie kennen die im ICT-Umfeld relevanten rechtlichen Grundlagen und Aspekte und stellen die Einhaltung sicher

Voraussetzungen

EFZ als Informatiker/in mit mind. 4 Jahren Praxis

oder

Eidgenössischer Fachausweis einer Berufsprüfung und bis zum Zeitpunkt der Prüfung mindestens 5 Jahre Berufspraxis in der Informatik

oder

Eidgenössisches Diplom einer höheren Fachprüfung, einen Abschluss einer höheren Fachschule, einer Fachhochschule oder einer Hochschule verfügt und wer bis zum Zeitpunkt der Prüfung mindestens 2 Jahre Berufspraxis in der Informatik nachweisen kann.

 

Abschluss mit eidg. Diplom

Wer eine Höhere Fachprüfung (HFP) abgelegt hat, erhält ein eidgenössisches Diplom. Mit der Höheren Fachprüfung sind Sie in der Lage, komplexe Informatik-Projekte zu leiten und Prozesse weiterzuentwickeln. Als Informatiker/-in führen Sie erfolgreich grössere Teams und ganze Abteilungen. Dazu wird in der Ausbildung der Schwerpunkt auf Strategie, Innovation und Führung gelegt. 

Lerninhalte

  • Modul 601: ICT-Strategie entwickeln
  • Modul 603: Sourcing-Strategie festlegen
  • Modul 611: ICT-Portfolio-Prozess entwickeln
  • Modul 612: ICT-Portfolio bewerten
  • Modul 613: ICT-Portfolio-Controlling definieren und entwickeln
  • Modul 621: ICT-Prozesse gestalten
  • Modul 622: ICT-Prozess- und Aufbauorganisation bestimmen
  • Modul 623: ICT-Einsatz beraten
  • Modul 624: Veränderungen umsetzen
  • Modul 641: ICT-Enterprise-Architektur entwickeln
  • Modul 642: ICT Applikations-Portfolio bewirtschaften
  • Modul 643: ICT-Entwicklungsprozess definieren
  • Modul 651: Finanzielle Planung erstellen und überwachen
  • Modul 652: Personal Ressourcen planen
  • Modul 653: Marketing-Aktivitäten definieren
  • Modul 654: Rechtsaspekte bei ICT-Vorhaben handhaben
  • Modul 661: ICT-Sicherheitsanalysen durchführen
  • Modul 662: ICT-Sicherheit sicherstellen
  • Modul 663: ICT-Systemprozesse sicherstellen
  • Modul 664: ICT-Dienstleistungen beschaffen und überwachen

Die einzelnen Module werden in der Schulung zu Themenbereichen zusammengefasst

Informationen zu Kurs anfordern (werden per Mail zugestellt)

Kursdaten

Kurs Datum Ort  
IMA17-BE Mi. 24. Januar 2018, berufsbegleitend Bern Anmelden

rot = geplante Durchführung

grün = definitive Durchführung